Überblick

Die Krippe der KiTa St. Ansgar

Gruppenstruktur

In unserer Krippe werden 15 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren aufgenommen und in der Zeit von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr von drei Erzieherinnen in Vollzeit und einer FSJ Kraft betreut.
Vorrangig werden Kinder aufgenommen, deren Eltern berufstätig sind.

Die Betreuungszeiten sind
  7.00  –  8.00 Uhr Frühdienst
  8.00 – 16.00 Uhr Betreuungszeit
16.00 – 16.30 Uhr Spätdienst

Eingewöhnung

Der Eintritt in die Kinderkrippe hat für Eltern und Kinder den Charakter der Erstmaligkeit / Einmaligkeit. Für die Familien ist die Aufnahme des Kindes in die Kinderkrippe etwas Neues und Unbekanntes, das Unsicherheit auslösen kann und deshalb gut geplant sein will.

Um die Trennungssituation von der Familie gut zu gestalten und das Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen, ist eine behutsame Eingewöhnung in die Kinderkrippe in zeitweiser Anwesenheit einer Bezugsperson notwendig.

Wir führen die Eingewöhnung in Anlehnung an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ durch, das sich für einen guten Krippenstart von Kind und Eltern bewährt hat. Nach Möglichkeit werden max. zwei Kinder neu in die Gruppe eingewöhnt.

In dieser Phase geben wir den Eltern durch begleitende Gespräche Orientierung und Sicherheit.

Tagesablauf

Die Kinder erleben in der Krippe einen Tagesablauf, der durch feste Zeiten für bestimmte Tätigkeiten strukturiert ist. Das gibt ihnen Sicherheit und Orientierung.

Dieser Tagesablauf geht auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Unsere Angebote, sowie die Zeit des Freispiels, bieten den Kindern genügend Möglichkeiten, ihrem Drang nach Spiel, Forschung und Entdeckung nachzugehen.

7.00 – 8.00 Uhr

Frühdienst

8.00 – 9.00 Uhr

Frühstück

9.00 Uhr

Morgenrunde

9.15 – 11.00 Uhr

Freispiel, Zeit für Angebote und Pflege
Wir spielen im Bewegungsraum oder in der Natur.

11.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

12.00 – 14.00 Uhr

Schlafenszeit

14.30 Uhr

Snack

15.00 – 16.00 Uhr

Freispiel und Abholzeit

16.00 – 16.30 Uhr

Spätdienst

d

Wiederkehrende Ereignisse und Situationen im Tagesablauf, wie z. B.

Essen und Schlafen

sind für die Kinder von weitreichender Bedeutung. 

Emotionales Erleben

Das Sicherheits- und Geborgenheitsempfinden der Kinder in der Kinderkrippe wird nachhaltig vom emotionalen Erleben dieser alltäglichen Situationen beeinflusst.

Momente der Ruhe und Entspannung

Die Mahlzeiten können auch Momente der Ruhe und Entspannung sein. Die Kinder können Gemeinschaftserfahrungen machen, mit der Erzieherin über Ereignisse vom Tag sprechen, miteinander scherzen und lachen.

Wir achten darauf, dass die Mahlzeiten in einer gemütlichen Atmosphäre an einem einladend gedeckten Tisch verlaufen. Unseren jüngeren Kindern helfen wir, wenn es nötig ist.

Bei den gemeinsamen Mahlzeiten

lernen die Kinder Selbstständigkeit, Tischregeln und das Empfinden für „ich habe Hunger“ oder „ich bin satt“ zu entwickeln.

Frühstück und warmes Mittagessen

Wie auch im Kindergarten bieten wir Frühstück und warmes Mittagessen nach einem wöchentlich wechselnden Speiseplan an.

Da die Zeit zwischen Frühstück und Mittagessen oft für die Krippenkinder zu lang ist, bieten wir eine kleine Zwischenmahlzeit an. Für diese und einen Nachmittagssnack bringen die Eltern regelmäßig Obst und Gemüse mit.

Schlafen – Ruhen

Ausreichender Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung für die gesunde Entwicklung des Kindes.

Schlaf- bzw. Ruhezeit

ist bei uns täglich nach dem Mittagessen. Zum Schlafen steht ein Schlafraum zur Verfügung.

 

Schlaf-Wach-Rhythmus

Da manche Kinder v. a. die jüngeren Kinder, einen höheren Schlafbedarf haben, schlafen diese entsprechend ihres individuellen Schlaf-Wach-Rhythmus. Dementsprechend werden die Krippenkinder nicht geweckt.

Schlafgewohnheiten

Wichtig für das Einschlafen ist, dass wir die Schlafgewohnheiten des einzelnen Kindes kennen, damit wir sie beachten können. Gewohnte Einschlafhilfen, wie Stofftiere, Schnuller, usw., können mitgebracht werden.